Aktuelle Informationen zur Grundsteuerreform

Der Freistaat Bayern hat die Forderungen der kommunalen Spitzenverbände aufgegriffen und seinen Beitrag zur Gewährleistung der konjunkturabhängigen Grundsteuereinnahmen geleistet. Nachdem die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 10. April 2018 eine Neuregelung erforderte, hat der Bayerische Landtag in seiner Sitzung am 23. November 2021 ein eigenes Landesgrundsteuergesetz beschlossen, mit dem an Stelle des Bundesmodells ein Flächenmodell umgesetzt werden wird.

Das Bayerische Grundsteuergesetz wurde am 17. Dezember 2021 im Gesetz- und Verordnungsblatt (Ausgabe Nr. 23 S. 638 ff.) verkündet. Dies stellt Staat und Kommunen vor eine große Herausforderung, die gelingen wird, wenn ein zeitnaher Informationsfluss und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gewährleistet werden kann.

 

Deshalb möchten die Kommunen alle Bürgerinnen und Bürger über die wichtigsten Schritte ausführlich informieren.

 

AUFFORDERUNG DURCH DAS FINANZAMT

In Bayern wurden die Erklärungspflichtigen bereits im Frühjahr 2022 durch eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Landesamts für Steuern öffentlich zur Abgabe der Grundsteuererklärungen aufgefordert.

 

ABGABEMÖGLICHKEITEN DER GRUNDSTEUERERKLÄRUNG

Die Grundsteuererklärung können Sie ab dem 01. Juli 2022 bequem und einfach elektronisch über ELSTER- Ihr Online-Finanzamt-unter https://www.elster.de abgeben. Sofern Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich bereits jetzt registrieren. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann.

 

Falls Eigentümerinnen und Eigentümer nicht die Möglichkeiten zur elektronischen Übermittlung der Erklärung haben, dürfen nahe Angehörige oder Steuerberater sie hierbei unterstützen.

 

Die Steuererklärung kann auch auf Papier eingereicht werden:

 

Die bayerischen Formulare in der grauen Variante können am PC ausgefüllt und anschließend gedruckt werden. Bitte füllen Sie diese nicht handschriftlich aus!

 

ABGABEZEITRAUM

Die Grundsteuererklärung ist zwischen dem 1. Juli 2022 und dem 31. Oktober 2022 abzugeben. Ausreichende Informationen, Ausfüllanleitungen, Videos sowie Kontaktdaten zur Grundsteuer-Hotline finden Sie unter www.grundsteuer.bayern.de

 

AB 2025 ERSTMALIGE BERECHNUNG

Die neuen Berechnungsgrundlagen werden von den Finanzämtern zum Stichtag 1. Januar 2022 ermittelt. Die Städte und Gemeinden berechnen die Grundsteuer auf dieser Grundlage anhand des jeweiligen eigenen Hebesatzes und bestimmen damit die Höhe der Steuer ab dem 1. Januar 2025. Die „neue“ Grundsteuer ist also erstmalig ab 2025 zu zahlen.

 

Weitere Informationen / Flyer zum Thema

Allgemeinverfügung: hier

Was gehört zur Grundsteuererklärung? hier

Flyer Grundsteuerreform: hier

Fragen & Antworten zum Thema: hier